Zimmerbrunnen

Auch Zimmerbrunnen eignen sich als Raumluftbefeuchter. Das plätschern des Wassers hat auch eine beruhigende Wirkung. Fließendes Wasser steht nach der Lehre von Feng shui für Energie, da es von negativer Energie gereinigt ist. Der positive Energiefluss ist in Räumen oder außerhalb so begünstigt.Es gibt Zimmerbrunnen mit Lichteffekten. Gedämpftes Licht erzeugt eine beruhigende Stimmung. Durch das fließen des Wassers wird, je nach Raumtemperatur, Wasser verdunstet. Diese gibt es in den verschiedensten Ausführungen und Materialien. Ob Kugel/Edelstahl/Naturstein wie Marmor, Schiefer, Keramik, Terrakotta und sogar Edelsteine. Wichtig ist, dass die verwendeten Materialien wasserverträglich sind.

Brunnen mit Neblergerät

Brunnen nach Maß sind häufig zu bekommen. Es gibt bepflanzte Zimmerbrunnen oder welche mit Nebelbildung. Hier wird der Brunnen mit einem Neblergerät kombiniert, dass einen Teil des Wasser in Wasserdampf umwandelt und der künstliche Nebel ist erzeugt.

Auch Zimmerspringbrunnen leisten ihren Dienst zur Raumluftbefeuchtung. Die Wasserwand ist so einer oder auch der Tischbrunnen. Tischbrunnen benötigen wenig Platz und weniger Energie.

Kugelbrunnen

Bei Kugelbrunnen fließt ein dünner Wasserfilm über die Kugel. Das Wasser wird hier mit einer Pumpe von unten nach oben gedrückt und fließt herunter. Dadurch dreht sich die Kugel. Sieht aus als ob sie schwimmt. Schöne optische Wirkung und das Wasser bleibt so in Bewegung.

Alle Brunnen benötigen Quellkörper, Umlaufpumpen/ Wasserpumpen sowie eine Wasserauffangschale. Ob hier das Prinzip der Ökologie zum Tragen kommt sei mal dahin gestellt. Vielleicht gibt es stromsparende Produkte darunter.

Pflege und Wartung siehe Wasserwand

Hier was Besonderes

Haben Sie schon von einem Befeuchtungsposter gehört? Soll aus der Schweiz kommen und funktioniert ohne Strom. Eine ökologische Sensation? Jedenfalls ausgezeichnet worden dafür, dass es auf Grundlagen der Ökologie für besseres Raumklima sorgen soll.

Optisch in verschiedenen Ausführungen, arbeitet das Befeuchtungsposter nach dem Verdunstungsprinzip. Die ganze Fläche dient dient der Verdunstung. Die Poster geben soviel Feuchtigkeit ab , dass der Raum eine Luftfeuchtigkeit von etwa 50% erreicht. Ist die optimale Feuchtigkeit erreicht, schließt sich der Vorratsbehälter automatisch .. und so weiter. Der Vorratsbehälter ist oberhalb des Posters angebracht und hat ein Ventil zum Schutz vor dem Auslaufen. Verkeimung und Schimmelbildung soll so ausgeschlossen sein. Die Feuchtigkeit wird nach unten abgegeben. Um Verkalkung vorzubeugen, wird vom Hersteller empfohlen einen Kalkausscheider dazu zu nehmen.

Ob es was Besonderes oder ökologisch ist, kann ich nicht sagen. Wenn ja, dann Hut ab!

Eine andere Sache ist mir im Internet begegnet:

Ein Luftbefeuchter aus Holz, der keinen Strom benötigt. Gefertigt aus japanischer Zypresse. Er absorbiert Wasser durch seine Oberfläche und gibt sie wieder an die Umgebung ab. Gesehen auf gizmodo.de

Mein Appell an die Häuslebauer: Bitte achtet schon beim Hausbau auf die richtige Dämmung, das richtige Material. So z. B. diffusionsoffene Materialien, die ein entsprechendes Hindurchdringen von Feuchtigkeit ermöglichen und dadurch einen Flüssigkeitsausgleich schaffen.