Lehm als Regulator für die Raumluft

Ideales Material zur optimalen Luftbefeuchtung in Räumen ist Lehm. Er ist fast überall zu finden und lässt sich mit geringem Energieaufwand verarbeiten. Lehm ist ein natürlicher Rohstoff und gibt keine Schadstoffe ab. Die Mauern regulieren die Luftfeuchtigkeit, speichern Wasserdampf und geben ihn wieder ab wenn die Luft trocken ist. Lehm wird gerne genommen, da er gesundheitliche Aspekte hat. Er ist recycelbar und wie schon gesagt – er ist schadstoffrei.

Wenn man nicht gerade da wohnt wo viel Wasser drumherum ist, bietet sich Lehm an, sein Haus komplett daraus zu bauen. Das richtige Dach, Spritzwassersockel und geeignete Anstriche, kann das Haus Tausend Jahre alt werden. Wände werden in der Regel mit natürlichen Materialien wie Kork und Schilf gedämmt.

Häufig werden die Mauern mit Stampflehm errichtet. Hierbei wird eine Holzverschalung gebaut und der Lehm wird in den Hohlraum gestampft.

Die Errichtung eines Lehmbaus ist zeitaufwendig , denn der Lehm muss zwischendurch trocknen.

Fachkundige Beratung ist sehr empfehlenswert, da man sich mit der Materie Lehm gut auskennen muss, um damit erfolgreich zu arbeiten.