Strahlungsheizungen

Strahlungsheizungen

Funktion

Strahlungsheizungen geben einen großen Teil ihrer Wärme als Wärmestrahlung ab. Diese Wärmestrahlung liegt als Teil des Elektromagnetischen Spektrums im Infrarotbereich. Das Wort Strahlung hat dabei nichts mit Radioaktivität oder einer anderen, für den Menschen gefährlichen Strahlung zu tun. Die ausgesandte Wärmestrahlung der Infrarot- Strahlungsheizung wird erst beim Auftreffen auf ein Objekt in Wärme umgewandelt.

Im Gegensatz zur herkömmlichen Heizmethode, wird hierbei die Raumluft nicht direkt, sondern erst beim Kontakt mit den Gegenständen der Umgebung aufgewärmt. Dadurch entsteht eine gleichmäßige Temperaturverteilung. Bei gleichem behaglichen Wärmeempfinden ist die Temperatur der Raumluft bei der Strahlungsheizung geringer. Diese Art der Heizung ist sehr effektiv, weswegen die Infrarotstrahler meist auch als Hallenheizung eingesetzt wird.

Unterschiede zu herkömmlichen Heizmethode

  • wesentliche Energieeinsparung – Lufttemperatur 1-3°C geringer bei gleicher gefühlter Temperatur
  • Niedrige Betriebskosten Keine beweglichen Teile, geringer Wartungsaufwand
  • gleichmäßige Temperaturverteilung
  • bessere Hygiene keine Staubverwirbelung
  • Vitamin-D-Bildung infolge Wärmestrahlung
  • Luftfeuchtigkeit bleibt erhalten

Bauformen bzw. Ausführung als:

  • Flächenstrahler – hierbei werden in Fußboden oder Wänden Heizrohre verlegt. Wand oder Boden bilden den Wärmespeicher. Hierbei wird oft auch die Lehmbauweise genutzt.
  • Plattenstrahler – Decken- oder Wandmontage (Marmorheizung)
  • Außerdem sind zumeist elektrisch oder mit Gas betriebene Infrarotstrahler erhältlich.

Die Heizleiste

  • ist eine Sonderform der Strahlungsheizung. Hierbei wird durch dicht über dem Fußboden in einer Verkleidung an der Wand angebrachte Heizrohre die Raumluft erwärmt. Die aufsteigende erhitzte Luft erwärmt dabei ihrerseits die Oberfläche der Wand und diese gibt wiederum Wärmestrahlung ab. Die Installation hinter Möbeln ist möglich, zur Wärmeabstrahlung wird allerdings eine möglichst freie Wandfläche benötigt.