Regenwasser nutzen

Regenwassernutzung spart bis zu 50% Trinkwasser

Etwa die Hälfte unseres Trinkwasserverbrauchs nutzen wir für Toilettenspülung, Gartenbewässerung und Waschmaschine. Hier wird oft Trinkwasser verschwendet, dass sehr einfach durch die Nutzung von Regenwasser eingespart werden könnte.

Auf diesen Seiten erfahren Sie deshalb, wie Sie Regenwasser auffangen, speichern und als Brauchwasser nutzen können. Sicher und hygienisch. Das bringt Ihnen eine Ersparnis von bis zu 50 Prozent Ihres bisherigen Trinkwasserverbrauches. Und dies gilt nur für private Nutzung. Gewerbe und Industrie können bei der Nutzung von Regenwasser oft noch viel höhere Einsparungen erzielen.
Überflüssig: Abwassergebühren für Regenwasser zahlen!

Hausbesitzer zahlen oft unnötig hohe Abwassergebühren. Unverständlich, denn Regenwasser ist eine Ressource mit doppeltem Spareffekt. Abwassergebühren werden über den Trinkwasserverbrauch berechnet. Deshalb sparen Sie bei verringertem Trinkwasserverbrauch kräftig Gebühren. Regen liefert die Natur kostenlos, die Nutzung ist sehr einfach, der Effekt aber wirklich beachtlich.
Deshalb Regenwassernutzung

Trinkwasser ist ein kostbares Lebensmittel von hoher Qualität! Die Preise für Trinkwasser in Deutschland gehören aber auch zu den teuersten weltweit. Kein Wunder, denn die Preise für die Versorgung mit Trinkwasser haben in den letzten Jahren immer wieder zugelegt. Regenwassernutzung macht, jedenfalls zu einem gewissen Teil, unabhängig von den Wasserversorgern und der Preisentwicklung.
Die Vorteile der Regenwassernutzung auf einen Blick

  • Weniger Trinkwasser verbrauchen
  • dadurch Geld sparen und die Umwelt schonen
  • Von der Wasserpreisentwicklung abkoppeln
  • Kanalisation entlasten
  • Pflanzen lieben kalkarmes, weiches Regenwasser