Vertikutieren

Im Frühjahr sollte Sie den Rasen vertikutieren. Natürlich wenn kein Schnee oder Frost vorhanden ist. So wird er für den Sommer fit gemacht. Beim Vertikutieren wird Moos, Rasenfilz und Unkraut entfernt. Gegebenenfalls im Herbst wiederholen.

Wie vertikutieren

Der Rasen muss vor dem Vertikutieren kurz gemäht werden. Bei geringem Moosbefall einmal in Längsrichtung und bei starkem Befall einmal längs – einmal quer vertikutieren.

Der Vertikutierer

Der Vertikutierer ist ein Gerät, ähnlich dem Rasenmäher. Kurze, rotierende Messer befinden sich an der Unterseite. Sie befreien den Rasen vom Unkraut und Rasenfilz sowie dem Moos. Der Rasen bekommt jetzt wieder Platz zum Wachsen. Der Boden kann die Nährstoffe und das Wasser besser aufnehmen.

Hinweis

Bitte beachten Sie, dass der Rasen nicht verletzt wird. Die Messer sollten nicht tiefer als 1,5 mm in den Rasen gehen! Es darf nur das Unkraut/Moos entfernt werden. Es reicht auch eine Harke, Fächerbesen oder Rechen zum Vertikutieren. Ist etwas anstrengender.

Wenn Sie Benzin- oder elektronisch betriebene Vertikutierer bevorzugen, gehen Sie in den Gartenbaumarkt und informieren sich über die Vor- und Nachteile. Vertikutierer können auch gemietet werden.

Tipp

Nach dem Vertikutieren sollte der Rasen gedüngt werden. So wird er mit ausreichend Nährstoffen versorgt. Beim Düngen nicht zu viel nehmen. Es ist ratsam hier die Herstellerangaben zu beachten. Bei Überdüngung verbrennt das Gras.

Bei kahlen Stellen können Sie Rasensamen einarbeiten. -Siehe Rasen anlegen