Naturstein

Naturstein ist wegen seiner Eigenschaften für das Bauhandwerk sehr interessant. Ein sehr individuelles Material. Farbunterschiede, Einschlüsse und Unebenheiten machen gerade das Besondere aus. Diese Individualität und die Möglichkeiten der Oberflächengestaltung können eine unvergleichliche Wohnraumatmosphäre schaffen. Auch in Verbindung und Kombination mit anderen Materialien behält Naturstein seinen individuellen Charakter. Die Oberflächenstruktur mancher Natursteinobjekte erzeugt einen plastischen Eindruck.

Man findet Naturstein als fertigen Baustoff in der Natur; er kann ohne großen Energieaufwand gewonnen werden. Naturstein brennt nicht und entspricht der Brennstoffklasse A ( DIN4102 )

  • Er ist Schadstofffrei
  • alterungsbeständig
  • sehr belastbar
  • verursacht geringe Reinigungs- und Wartungskosten
  • Naturstein besitzt eine hohe Wärmespeicherkapazität
  • Die Entsorgung von Naturstein ist unkompliziert, da es sich um einen Naturstoff handelt

Die ausgesprochene Vielfältigkeit der Farben und Texturen verschafft Architekten wie Hobbyhandwerkern viel Gestaltungsspielraum.

Durch die Fähigkeit, Wärme lange Zeit zu speichern wird massiver Naturstein oft als Wärmepuffer zum Beispiel in Wintergärten eingesetzt.

Natursteine werden in Steinbrüchen gewonnen und in entsprechenden Betrieben zu Steinen, Blöcken, Platten und Fliesen weiterverarbeitet. Der Abbau geschieht vergleichsweise ohne großen Energieaufwand.

Es gibt im Handel sehr starke Qualitätsunterschiede. Vor allem Großimporteure aus Fernost, namentlich China, importieren mitunter schon mal schlechte Qualität aus Abraumgestein. Besonders die Wasseraufnahmefähigkeit und Festigkeit sind hierbei starken Schwankungen unterworfen.

Natursteine