Nachhaltiges Bauen

Ökologische Nachhaltigkeit setzt auf die Nutzung regenerativer Systeme mit dem Ziel größtmöglicher Schonung der Umwelt und der Ressourcen. Die zahlreichen Aspekte der Nachhaltigkeit gewinnen immer mehr an Bedeutung, und das nicht erst seit der „Klimawandel“ durch die Medienschlagzeilen zieht. Hier stellt sich die Frage nach der Angemessenheit der eigenen Lebensweise immer dringender.

Durch den Bau, die Nutzung und den Rückbau von Gebäuden wird der Naturhaushalt belastet. In den letzten Jahren hat das Bewusstsein hierfür stark zugenommen. Mehr und mehr werden ganzheitliche Grundsätze bei der Errichtung und Nutzung von Wohngebäuden berücksichtigt.

Nachhaltiges Bauen besinnt sich daher verstärkt auf die Verwendung von rückstandsarm recyclebare, nachwachsende Rohstoffe und erneuerbare Energien im Zusammenhang mit energiesparender Technik.

Zunächst geht es dabei um eine Minimierung von Energie und Rohstoffen bei der Herstellung, Nutzung und beim Recycling am Ende des Lebenszyklus von Gebäuden. Auch die Verbesserung der Wirtschaftlichkeit durch frühzeitige und weitreichende Planungen für die Bauphase und die Dauer der Nutzungszeit gehören ebenso dazu wie die Einbeziehung aller menschlich bedingten Faktoren, die eine möglichst langfristige Nutzung der Gebäude erlauben und begünstigen. Insbesondere die Berücksichtigung struktureller Gegebenheiten des Wohnumfeldes sind für ein langfristiges Wohlbefinden von Bedeutung.

Letztendlich aber geht es um den Schutz unserer Umwelt, unserer Lebensgrundlage.