Alten Dielenfussboden mit flüssigem Holz restaurieren

Anwendung

Tiefe Druckstellen von Möbelfüßen, kleine Löcher und Risse kann man leicht mit flüssigem Holz ausbessern. Die flüssige Holzpaste ist in allen gängigen Holzarten erhältlich und im Farbton mischbar.

Kaufen

Flüssiges Holz ist in jedem großen Baumarkt erhältlich. Vor dem Kauf sollten Sie sich aber über alle erhältlichen Farbtöne informieren, die sicher nicht überall vorrätig gehalten werden. Wählen Sie einen etwas helleren Farbton als erforderlich. Helligkeitsunterschiede können Sie später durch Polieren mit Öl ausgleichen.

Verarbeiten

Bevor Sie sichtbare Stellen ausbessern, testen Sie den Spachtel an einer verdeckten Stelle. Vor dem Ausspachteln müssen die beschädigten Stellen frei von Öl, alten Farbaufträgen und anderen Verunreinigungen sein. Das flüssige Holz nach Möglichkeit in mehreren dünnen Schichten auftragen und jeweils nach Herstellerangaben durchtrocknen lassen. Der letzte Auftrag sollte eine kleine Erhebung bilden, die anschließend abgeschliffen werden kann.

Nach dem Abschleifen mit Öl oder Wachs nachbehandeln und den Farbton der reparierten Stelle angleichen.