Alte Türbeschläge – begehrte Schätze

Noch bis Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts wurden Holztüren oft mit prächtig verzierten Türbeschlägen versehen. Diese alten Drückerarmaturen aus der Gründerzeit- und Jugendstilepoche sind heute begehrte Sammlerobjekte. Meist aus Messing, mit einem Handgriff aus Holz oder Horn, findet man diese alten Türklinken und Beschläge auch heute noch an sorgfältig restaurierten alten Holztüren.

Wo bekommt man alte Türbeschläge?

  • Von relativ billigen Reproduktionen mal abgesehen, die in fast jedem Baumarkt erhältlich sind, muss man sich nach alten Originalen schon ein bisschen umschauen. Wie in den meisten Sammelgebieten ist auch hier inzwischen ein Markt entstanden.
  • Auf Auktionsplattformen und in Internetshops kann man mitunter schon mal ein Schnäppchen machen. In aller Regel aber sind die angebotenen Originale jedoch recht teuer.
  • Ein gute Möglichkeit sind allerdings immer noch Flohmärkte. Obwohl auch hier inzwischen gezielt nach solchen alten Schätzen gesucht wird, kann man Glück haben. Wer sich nicht scheut in alten Kisten und Kästen herum zu kramen, wird auch hier manchmal noch fündig.
  • Solche alten Fundstücke erstrahlen nach einer gründlichen Reinigung und sorgfältiger Polierarbeit fast im alten Glanz. Obwohl alte Türbeschläge manchmal auch gerne nachträglich im Galvanisierungsbad legiert werden, sollte man darauf verzichten. Die zusätzlich aufgebrachte Hochglanz-Metallschicht erkennt man meist mit bloßem Auge.