Biologisch bauen renovieren wohnen – Buchreview

Mit Schadstoffen belasteter Wohnraum kann ein erhebliches gesundheitliches Risiko darstellen. Bauherren und Mieter planen Neubau, Renovierung und Einrichtung des Eigenheims oder der eigenen Wohnung deshalb immer häufiger nach baubiologischen und ökologischen Kriterien.

Allerdings ist es gar nicht so einfach, das eigene Heim wirklich gesund und schadstofffrei zu gestalten: Die Werbebranche kennt den Trend und versieht fast jedes Produkt mit den Etiketten „ökologisch“ oder/und „nachhaltig“.

Aber welche Baustoffe sind tatsächlich ökologisch unbedenklich? Wie kann man diese von herkömmlichen unterscheiden und wo findet man sie?

Diese und viele weitere Fragen zum Thema ökologisches Bauen und Wohnen beantwortet das Buch „Biologisch bauen, renovieren, wohnen“ aus dem Reimer-Verlag, das ich im Folgenden vorstellen möchte. Weiterlesen

Rhizomsperre bauen

Warum eine Rhizomensperre?

Das ist ganz leicht erklärt. Bambusarten wie der Phyllostachys (Riesengras) entwickeln Wurzeln (Rhizome) die sich in die Länge vergrößern und irgendwo wieder austreten. Und mit Länge ist wirklich seeehr lang gemeint! Hierbei spielt es keine Rolle ob durch Mauerwerk, Teichfolien oder Plastik und leider auch in Nachbars Garten.
Und damit Ihr Haus stehen bleibt und Sie Ärger mit dem Nachbar vermeiden, sind Sie in der Pflicht hiergegen etwas zu unternehmen. Weiterlesen

Bambus

Bambus ist vielseitig einsetzbar und verleiht Ihrem Garten ein asiatisches Flair. Sie können ihn als Sicht- oder Windschutz, als Medizin, Lebensmittel, Tee, Matte, Fußbodenbelag, Parfüm, Seife, Windschutz, für Ihr Wohnzimmer als Kübelpflanze, als Fahrradrahmen, Musikinstrument, Kleidung sowie zum Hausbau als Gerüst und vieles mehr verwenden. Weiterlesen

Kinderspielzeug oft chemisch belastet

Stiftung Warentest hat Spielzeug aus Holz und Kunststoff, sowie Babypuppen und Plüschtiere auf Sicherheitsmängel und Schadstoffe getestet. Von den insgesamt 50 getesteten Spielsachen waren 42 mit Schadstoffen belastet. Ganz besonders enttäuscht haben dabei Spielsachen aus dem Naturmaterial Holz: Keines der getesteten Holzspielzeuge war frei von Schadstoffen. Gefunden wurden zum Teil hochgiftige, krebserregende Substanzen. Verhältnismäßig gut schnitten hingegen getestete Plastikspielzeuge ab. Im Gegensatz zu den Holzspielzeugen waren immerhin 6 von 10 Plastik-Spielsachen frei von Schadstoffen. Weiterlesen